Termine - smartStage

Direkt zum Seiteninhalt
02. Mai 2019, 20:00 Uhr
AK 10 €

JOY 5
Mit  einer ganz eigenen Mischung aus Pop, Soul und Funk spielen wir  ausgewählte Coverstücke aber vor allem eigene Kompositionen, deren  Vielseitigkeit mit Intensität und Spielfreude einhergeht.
Ob  groovige Beats, gängige Pop-Songs oder soulvolle Balladen – Joy 5  besticht mit rafinierten Arrangements und harmonischem Gesang.
Das  aktuelle Live-Programm besteht aus Eigenkompositionen im Sound der 80er  Soul-, Funk- und Popmusik und aus Coversongs bekannter Interpreten und  Bands wie Sade, Chic, Chaka Khan, M.People, Jamiroquai, Randy Crawford,  Swing out Sisters etc.

09. Mai 2019, 20:00 Uhr


Gone Country
Gone Country –  Das Rockt! Diese Formation aus Bielefeld fegt mit „New Country“ den  Staub von den hiesigen Bühnenbrettern. Oft mag der Country eher dem  betagten und sitzverwöhnten Publikum zugeschrieben werden – der „New  Country“ dieser Truppe ist vielmehr eine musikalische Stampede –  rockig-poppig und  unbedingt tanzbar.
Brad Paisley, Blake Shelton,  Alan  Jackson sowie Altmeister Johnny Cash sind einige der Vorlagen aus  Übersee, denen Gone Country die Ehre erweist und mit einer  leidenschaftlichen Wucht vorträgt, dass auch der letzte Greenhorn in das  Rodeo mit einsteigt.
Back in the Saddle – No Country For Old Men!

16. Mai 2019, 20:00 Uhr

Luisa Müller
Schon früh wurde die dritte von drei Töchtern durch ihre Schwester (Gesang) und ihren Vater (Schlagzeug) musikalisch geprägt. Sie wuchs mit Jazz und Bands wie Toto oder Seawind auf, spielte jedoch kein Instrument, und fing erst mit ca. 17 Jahren an, sich für Gesang zu interessieren. Sie sang in verschiedenen Kirchenprojekten und Bands, nahm Gesangsunterricht bei verschiedenen Lehrern und fing an, immer neue Arten von Musik auszuprobieren.
Für Straßenmusik, Solo Auftritte und Bandprojekte wie King's Garden, schrieb sie eigene Lieder, die sie zunehmend mit der Gitarre begleitete. Immer wieder entstanden kleine oder große Band Konstellationen mit verschiedenen Freunden. Bis heute begleitet ihr Vater sie manchmal mit Percussion oder am Schlagzeug. Seit 2016 schreibt die Bielefelderin nicht mehr auf Englisch, sondern fast ausschließlich auf Deutsch und liebt es, ihre Songs auf Festivals, in Bars oder ganz persönlich auf Wohnzimmerkonzerten zu performen.
Sie singt im Soul- Funk- bis Rock Stil als Frontfrau oder im kleinen akustischen Setup von Erlebnissen, ihren Begegnungen mit Menschen und dem Leben.

13. Juni 2019, 20:00 Uhr

Band der Laborschule
Jazz, Rock, Soul und Pop mit den Schülern der Laborschule Bielefeld.
Leitung Wolf Kluth

27. Juni 2019, 20:00 Uhr
AK 12 €

Saltyskin erinnert an die wilden Winde von Südafrika, fruchtige Felder voller Orangenhaine, barfuß-durchtanzte Nächte an andalusischen Stränden, epische Roadtrips entlang felsiger Küsten und an sehnsüchtige Träumereien – Saltyskin trägt über die Meere der nasskalten Großstadtlichter hinaus in die Welt.
Laura Cuenca Serrano (Gesang und Klavier) und Roland Buck Roger Strobl (Gesang, Gitarre und Geige) sind „Saltyskin“.
Die beiden wohnen in München und haben darüber hinaus amerikanische/spanische Wurzeln.
Die Schauspielerin und der Geigenbauer lernten sich 2017 bei einem Filmprojekt kennen, schrieben dafür Musik und gründeten nur wenig später in Kapstadt zunächst das Duo „Saltyskin“. Ihre ethnisch gemischte Herkunft und Vorliebe fürs Reisen spiegelt sich auch in ihren Songs wieder.
Ihre Musik fliegt zwischen Jazz über Bossa Nova bis hin zu (Flamenco-) Pop und sie erzählen dem Zuhörer auf Englisch und Spanisch von kleinen, tiefen Begegnungen und den großen Themen des Lebens. Die Leidenschaft ist dabei omnipräsent und nimmt einen mit in melancholische Tiefen und auf exzentrische Höhen. Saltyskin eröffnet liebevoll die Welt wie Lola Marsh oder Angus & Julia Stone.
In ihrem Musiker-Freundeskreis haben die beiden die perfekte Unterstützung gefunden: Kontrabass, Schlagzeug, Trompete und Geige runden die Songs in spannender Weise ab.
Auf dem Filmfest München spielten sie im Sommer 2018 ihr deutsches Debüt-Konzert.
Auf die Veröffentlichung der ersten Single „Cut“ und dazugehörigem Musikvideo folgten erste Radio-Ausspielungen, Konzerte in Deutschland, Südafrika und Mauritius sowie der erste Platz bei dem „Steckbrief des Jahres 2018“ Newcomer-Wettbewerb von Bayern 2.
2019 folgen erste Festival-Buchungen und die Aufnahme ihrer ersten EP.

11. Juli 2019, 20:00 Uhr
AK 10 €

The Wanted feat. Haggerty & Norton– Acoustic Show
Von der „großen“ Bühne haben sich die glorreichen Sieben ja eigentlich zurückgezogen.
Aber was macht man als Vollblutmusiker wenn es immer noch in den Fingern juckt?
Man lässt die E-Gitarren, große Verstärker und das Schlagzeug zu Hause und greift zu akustischen Gitarren und zum Waschbrett um in kleinen, feinen Clubs ganz nah am Publikum zu sein.
Mit viel Spielfreude bringen die Musiker um Steve Haggerty und Kelly Norton ein mitreißendes 2 stündiges Programm aus Oldtime Country, Folk & Blues auf die Bühne.
Songs von Johnny Cash, Tom Petty, Outlaws, Lynyrd Skynyrd, CCR, Norah Jones, Ray Charles und eigene Kompositionen sorgen für einen kurzweiligen Abend mit jeder Menge Heart & Soul.
 
The Wanted feat. Haggerty & Norton sind:
Steve – Gesang
Kelly – Gesang, Percussion
Heiko – Percussion, Waschbrett
Micki – Bass, Gesang
Jo – E-Piano, Akkordeon
Marten – Gitarre, Gesang

18. Juli 2019, 20:00 Uhr

Grand Canian
Zur Steigerung des allgemeinen Groovebefindens…
… legen sich vier Musiker/innen aus Bielefeld seit 2017 mächtig ins Zeug. Aus Einflüssen des Funks der 70s, frühen 80s und den 90s mit ihrem Crossover, Alternative-und Funkrock entsteht die Inspiration für ein Repertoire eigener Songs, verfeinert mit ausgewählten Covern wie „Hedonism“ oder „Higher Ground“.
Grand Canian: Direkt, auf den Punkt und tanzbar.
 
Thursday at 7
bewegen sich zwischen Alternative Rock und Neuer deutscher Welle über Post-Punk-Indie-Rock mit pulsierenden Melodien, sanft, hart, düster schnell, deutsch und englisch. Eine dynamische Soundlandschaft gepaart mit einer extravaganten und ausdrucksstarken Stimme.
Tanja Bremner (Gesang/Text), Marco Brzoska (Bass), Rainer Falkenroth (Klavier, Gitarre), Daniel Hagemeier (Schlagzeug) und Jeremy Thirlby (Gitarre)

12. September 2019, 20:00 Uhr
AK 10 €

Touch Of Sound Band
Leidenschaftlich und Energiegeladen interpretiert Touch of Sound vom  Duo bis zur fünfköpfigen Band Songs von Janis Joplin, Tina Turner, Jimi  Hendrix, Eric Clapton, Santana, Bonnie Raitt, Led Zeppelin, Dire  Straits, Bob Marley und vielen anderen legendären Künstlern.
"Touch of Sound Band"
Die klassische Rockband. Druckvoll groovend, plus erstklassige Gitarrenarbeit und eine Stimme die begeistert.

19. September 2019, 20:00 Uhr
AK 10 €

Richtich Gute Jungs im Jazzclub
Jeder für sich, in verschiedenen Formationen und gelegentlich auch schon mal mit dem einen oder anderen gemeinsam machen Andreas Hellweg, Rainer Kruse und Thomas Pollmer schon seit Jahrzehnten Musik. Seit gut 5 Jahren nun spielen sie mit großem Spaß daran als "Richtich Gute Jungs" zusammen - mit dem einzigen Ziel, sich selbst und natürlich ihren Zuhörern Freude an der Musik zu machen ...
Die Jungs (die mehrheitlich eigentlich Herren im eher gesetzten Alter sind) kommen mit 70er- und 80er-Jahre Songs „folkich, mehrstimmich, gitarrenlastich“ genauso authentisch rüber wie mit Ihren teils sehr eigenen Arrangements aktueller Charts. Dreistimmiger Gesang zu zahlenmäßig ebensovielen Gitarren, Piano und Bass versprechen einen musikalisch genussvollen Abend im Jazzclub Bielefeld.  

10. Oktober 2019, 20:00 Uhr
...in Vorbereitung:

SAVING JAY

17. Oktober 2019, 20:00 Uhr
VVK 12 €, AK 16 €

Barbara Weinzierl

„Wir müssen reden! Sex, Geld und Erleuchtung 3.0“
Solokabarett von und mit Barbara Weinzierl, Schauspielerin und Kabarettistin mit österreichischem Migrationshintergrund.
In ihrer frischen und lockeren Art und mit ihrem unverwechselbaren „Weinzierl -Humor“ – den sie von ihrem Vater, Kurt Weinzierl (Österreichischer Schauspieler und Kabarettist) geerbt hat – spricht sie die großen und kleinen Themen der Zeit an, die sie umtreiben. Sie jongliert mit angenehmen und unangenehmen Wahrheiten und nimmt dabei alles Mögliche unter die Lupe:
Ist der „Algorithmus“ mittlerweile genauer als der Biorhythmus?
Ist Sport wirklich Mord oder sollte man es doch mal ausprobieren?
Ist Armut wirklich sexy? Wenn ja, wo bleibt die passende Casting-Show?
Was will mir der Beipackzettel meines Medikaments eigentlich sagen?
Sollten wir mehr Angst vor der Künstlichen Intelligenz haben oder lieber vor der natürlichen Dummheit?
Passt der Faltenrock wirklich so gut zu meinem Gesicht, wie die Verkäuferin sagt?
Ist Politiker eigentlich ein Lehrberuf? Wenn nein, wo haben die es gelernt, so saugscheit daherzureden?
Hab ich was verpasst? Seit wann ist es in manchen Kreisen plötzlich so schick, fremdenfeindliche Parolen zu schwingen? Das war doch vor Kurzen noch völlig out!
…und kaum ist eine Frage beantwortet, tauchen neue Fragen auf…

Bei all dem vermeidet Weinzierl es, mit dem Zeigefinger nur auf andere zu zeigen. „Den Finger, den brauche ich doch auch, um ihn auf mich selbst zu richten!“, sagt sie. Während sie feine Pointen zündet, verwandelt sie sich auf offener Bühne gerne und schnell in diverse „Alter Egos“ – schräge Vögel, liebenswerte Charaktere und ganz normale Alltagstypen. Focus.de schreibt: „Fulminate Nummernshow … Der Wahnsinn hat Methode!“ Wie auch in Teil I und Teil II ist „Wir müssen reden! Sex, Geld und Erleuchtung 3.0“ eine Melange aus Rollenkabarett, Comedy und Improtheater (hier bestimmt das Publikum, wie es weitergeht).

Keine Frage, „Wir müssen reden!“ ist ein klassisches Nummern-Programm, das die Verrücktheiten unserer Lebensweise, geistige Schieflagen und auch Brutalität zeugende politische Verwerfungen zielgenau aufs Korn nimmt. Und dabei ist Weinzierl um keine Pointe verlegen!
Erhellend wirkt das aber zuletzt in der Art, wie sie diese entwickelt, wie sie heranschleichen, das Publikum nicht umgarnen und nicht lauthals knallen, nur noch feiner zünden. (Ludwigsburger Kreiszeitung, Juni 2018)
 
Fazit: Ein riesen Spaß! Und die Frankenpost meint: „Wortgewitter auf zwei Beinen … Eine fröhliche Quasselstrippe … Optisch und akustisch ein Genuss!“
 

31. Oktober 2019, 20:00 Uhr
AK 12 €

David Blair

Gitarre, Klavier, Stimme, Charisma – wo immer David Blair auftaucht das gleiche Bild: überbordende Begeisterung und Fröhlichkeit. So auch bei seinem Auftritt bei „The Voice of Germany 2017“, wo er Yvonne Catterfeld von sich überzeugte: „Du hast unterschiedliche Nuancen in deiner Stimme, singst so frei und emotional – ganz toll.“ Der kanadische Tausendsassa ist ein Entertainer ersten Grades und singt seinem Publikum aus der Seele.
 
Ob „What Am I Worried About“, „Magic“, „This Is The Soundtrack“ oder seine aktuelle Single „Why“ (Release 18. Januar) – David Blairs Sensations-Alben bieten ein wahres Füllhorn an Hits. So schwärmt das amerikanische Performing Songwriter Magazine: „His eclectic collection of acoustic-pop songs provide an unforgettable soundtrack for any occasion“. „Absolutely contagious“, meint auch die kanadische Opernsängerin und Jurorin bei „Canada’s Got Talent“ Measha Brueggergosman. Und wer das sympathische Energiebündel je live erlebte, wird dem hundertprozentig zustimmen.
 
Der Wahlberliner, der vor fünf Jahren Haus und Hof in Kanada verkaufte, tourt quer durch Europa, um sein fünftes Album "As You Let Go: Songwriting Sundays" vorzustellen, das offiziell am 22. Februar 2019 veröffentlicht wird. Es ist David Blairs erstes rein akustisches Album, nur mit Gesang und Klavier oder Gitarre mit Songs über Freiheit, Frieden, Liebe, Freundschaft und Verluste im Leben. Die Lieder stammen aus David Blairs Serie Songwriting Sundays, als der Singer/Songwriter im Jahr 2015/2016 für acht Monate jeden Sonntag ein neues Lied geschrieben hat. Das Album bringt die schönsten Lieder aus dieser Sammlung zusammen.

07. November 2019, 20:00 Uhr

carlmeinhardt
 
Die Band carlmeinhardt spielt Pop-Musik mit deutschen Texten. Klare Melodien und solide Refrains.
Mit modernem und retrospektiven Sounds. Liedertexte direkt aus dem Leben.
Klanggeschichten mit der Lust zur Improvisation.
In der Besetzung Gesang, Bass, Orgelpedal, Schlagzeug, Percussion, Keyboard, Gitarre, Altflöte und Mundharmonika entwickelt das Trio aus Matthias Carl und den Gebrüdern Stefan und Christian Meinhardt ihre eigenen Songs. Live.

21.11.2019, 20:00 Uhr

...in Vorbereitung

Jon Flemming Olsen

28.11.2019, 20:00 Uhr

Free Waves - Acoustic Pop & Folk
Das Trio 'Free Waves' spielt bekannte Pop & Folk-Stücke in eigener Interpretation in der Besetzung Gesang/Harp/Gitarre, Geige/Ukulele und Percussion. Das Repertoire ist breit gefächert und reicht von Rod Stewart über die Dubliners bis zu den Red Hot Chili Peppers und beinhaltet auch eigene Stücke. Die Musik von Free Waves ist authentisch, leidenschaftlich, mitreißend und ein besonderes Live-Erlebnis!
Besetzung:
Andrea Carbone - Gesang, Harp, Gitarre
André Petras - Geige, Ukulele
Ute Weidemann - Percussion

05.03.2020, 20:00 Uhr
Yvi Wylde - CD-Release

...in Vorbereitung

Zurück zum Seiteninhalt